Ruach - Pneuma - Geist Gottes

Gottes geheimnisvoll dynamischer Lebensatem

„Als Saul nach Rama ging, versetzte der Geist Gottes auch ihn in ekstatische Begeisterung. Er warf seine Kleider ab und schrie und tanzte vor Samuel herum, bis er erschöpft zu Boden fiel.“  1.Samuel 19 

Da muss man sich doch wundern! Sind solche Phänomene etwa normal, wenn ein Mensch vom Geist Gottes angerührt wird? Sollte darin schon alles Wesentliche zu erkennen sein, was uns die Bibel über die „dritte Person“ des trinitarischen Gottes vermitteln will? 

Es sind solche Berichte, wie dieser aus 1.Samuel 19, die Bibelleser in große Neugier, aber auch Ratlosigkeit und Skepsis versetzen. Die unterschiedlichen Verständnisse von dem Heiligen Geist haben in Kirchen und Gemeinden tiefe Spuren – manchmal schmerzliche Gräben - hinterlassen. Das war ganz sicher nicht die Absicht dessen, der uns den „Tröster“, seinen Atem - die „ruach“, zugesagt und gesandt hat.

In der vierten Staffel der Stuttgarter BIBELWERKTAGE gehen wir der Sache auf den Grund. Die vier Abende bieten eine gute Gelegenheit eigene Vorverständnisse zum Thema im Horizont der biblischen Texte zu überprüfen und neue Perspektiven zu gewinnen.

Den Auftakt bilden Beobachtungen zum Wirken des Geistes Gottes in der Schöpfung und an seinem Volk Israel, wie es im ersten Teil der Bibel berichtet wird.

Dann nehmen wird das Verhältnis zwischen Jesus Christus und dem Heiligen Geist unter die Lupe.

Auf der dritten Etappe informieren wir uns darüber, wie man das Wirken des Geistes in der Kirchengeschichte wahrgenommen hat.Abschließend fragen wir danach wie Gott mit seinem Geist auf den Wegen und Brüchen unseres Lebens heute zum Zug kommen will.

Fotolia 6456121 XS

 

 

„Die Bibel ist die 

Grundlage

unseres

Glaubens.

Trotzdem bleibt sie
für viele im Alltag
ein Buch mit
sieben Siegeln.
Gemeinsam
knacken wir die
Siegel – fundiert,
alltagstauglich,
vielfältig.“